Berufsgenossenschaftliche Stationäre Weiterbehandlung

Arbeitsplatzbezogene Muskuloskeletale Rehabilitation

Die Kurparkklinik Dr. Lauterbach-Klinik GmbH Bad Liebenstein ist seit 1996 an der BGSW (Berufsgenossenschaftliche Stationäre Weiterbehandlung) für Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates unmittelbar nach der Akutphase beteiligt und ermöglicht die stationäre Rehabilitation im unmittelbaren Anschluss an die Akutphase bei Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates.

Mit Wirkung vom 01.07.2015 führt sie auch ABMR (Arbeitsplatzbezogene Muskuloskeletale Rehabilitation) für die Unfallversicherungsträger für spezielle Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates oder bei Berufskrankheiten durch. Zu den arbeitsplatzbezogenen Therapieelementen der ABMR zählen "Work Hardening", Ergotherapie, Arbeitssimulationstraining und Praxistraining. Der Schwerpunkt der Ergotherapie liegt auf der Arbeitstherapie.

Die Berufsgenossenschaftliche Weiterbildungsermächtigung ist eine stationäre Rehabilitationsmaßnahme, wenn ambulante Leistungen zur medizinischen Rehabilitation nicht ausreichen. Sie ist ein Teil des "Besonderen Heilverfahrens". Für die BGSW von speziellen Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates können wir eine Kombination von Behandlungselementen klinikintern und an externen Betrieben anbieten. In dieser Therapieform sind Elemente aus Physiotherapie, der physikalischen Therapie, der medizinischen Trainingstherapie, der Ergotherapie, der Psychotherapie, der psychosozialen Betreuung und der Hilfsmittelversorgung enthalten. In Verbindung werden stationäre Arbeits- und Belastungserprobungen durchgeführt.

In unserer Rehaklinik können wir im Rahmen der BGSW komplexe stationäre Rehabilitationsmaßnahmen durchführen. Dafür halten wir ganz spezielle personelle, apparative und räumliche Voraussetzungen für Sie bereit.

In der EAP, der Erweiterten Ambulanten Physiotherapie werden in unserer Klinik verschiedene Behandlungen in Kombination vorgenommen. So werden Maßnahmen wie Physiotherapie, Massage und Elektrotherapie kombiniert und auf den Einzelfall abgestellt. Die EAP wird vor allem nach Unfallverletzungen mit komplexen Gelenkverletzungen eingesetzt.

Lernen Sie den Bereich Berufsgenossenschaftliche Stationäre Weiterbehandlung

der Kurparkklinik Dr. Lauterbach-Klinik im Detail kennen.

Ihre Ansprechpartner

Wir möchten all unseren Patienten eine bestmögliche Betreuung anbieten, um ihren Gesundheitszustand optimal zu verbessern. Aus diesem Grund haben wir für jeden Fachbereich einen persönlichen Ansprechpartner. Ihre Ansprechpartner für BGSW und EAP unserer Klinik sind:

 

Leiter BGSW / EAP
PD Dr. med. habil. Bertram Hochheim

Leitender Oberarzt

Telefon: 036961 / 79-424
Fax: 036961 / 79-187
E-Mail: bertram.hochheim@dr-lauterbach-klinik.de

 

Dr. med. Michael Wahle

Chefarzt

Telefon: 036961 / 79-421
Fax: 036961 / 79-187
E-Mail: michael.wahle@dr-lauterbach-klinik.de

Sekretariat Chefärzte

Kerstin Anders

Telefon: 036961 / 79-420
Fax: 036961 / 79-187
kerstin.anders@dr-lauterbach-klinik.de

Patientenmanagement

Marion Thiel / Silvia Hempel

Telefon: 036961 / 79-402 und 79-403
Fax: 036961 / 79-425
info@dr-lauterbach-klinik.de

Dipl.-Psych. Anja Messerschmidt

Psycholog. Psychotherapeutin
in Ausbildung
Telefon: 036961 / 79-431
anja.messerschmidt@dr-lauterbach-klinik.de

Leiterin Physiotherapie

Andrea Lesser

Telefon: 036961 / 79-644
andrea.lesser@dr-lauterbach-klinik.de

Leiter Ergotherapie

Peter Pfannstiel

Telefon: 036961 / 79-471
ergotherapie@dr-lauterbach-klinik.de

Leiter MTT

Dipl.-Sportlehrer Jens Vogt

Telefon: 036961 / 79-434
jens.vogt@dr-lauterbach-klinik.de


Indikation BGSW / EAP / ABMR

Die medizinische Indikation gibt die Heilanzeige eines Patienten und den Grund für den Einsatz einer Behandlungsmaßnahme an. Die Auswahl der therapeutischen oder diagnostischen Maßnahme entsprechend des Krankheitsbild des Patienten ist Teil der Indikation.

Die Fachrichtung der BGSW / ABMR / EAP der Kurpark- und Rehabilitationsklinik Dr. Lauterbach in Bad Liebenstein nimmt Patienten mit Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates nach der Akutbehandlung von Arbeitsunfällen auf. Patienten mit folgenden Krankheitsbildern werden schwerpunktmäßig behandelt:  

  • Zustand nach Polytraumen
  • Zustand nach komplexen Frakturbehandlungen und Gelenkschädigungen
  • Rehabilitation nach Gelenksersatz OP
  • Zustände nach stabilisierenden Wirbelsäulenoperationen, Dekompressionen und Bandscheibenoperationen
  • Zustand nach Amputationen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • posttraumatische Belastungsstörungen

Diagnostik BGSW / ABMR / EAP

Die Fachabteilung BGSW /ABMR / EAP der Kur- und Rehabilitationsklinik Dr. Lauterbach in Bad Liebenstein in Thüringen verfügt über eine Funktionsabteilung, in der alle Patienten medizinisch, entsprechend des Qualitätsmanagements versorgt werden.

Medizinisch-technische Ausstattung:

  • Röntgendiagnostik
  • Muskeldiagnostik (isometrisch und isokinetisch)
  • sportärztliche Untersuchungen (zertifizierte Untersuchungsstelle des Landessportbundes)
  • kardiologische Leistungsdiagnostik
  • Labordiagnostik
  • Langzeit EKG
  • Langzeitblutdruckmessung
  • Echokardiographie
  • Duplexsonographie
  • psychistrische- psychologische Diagnostik
  • Geräte Diagnostik (CT und MRT) in Kooperation

Therapie BGSW / ABMR / EAP

Die Kurpark und Rehabilitationsklinik Dr. Lauterbach in Bad Liebenstein bietet ihren Patienten und Gästen ein umfangreiches Angebot an Therapieformen und medizinischen Leistungen an, die zur Verbesserung oder mindestens zum Erhalt des Gesundheitszustandes unserer Patienten führen. Die medizinischen Behandungsmaßnahmen im Fachbereich der BGSW / ABMR und EAP umfassen folgende Leistungsformen:

  • arbeitsbezogene Rehabilitation (ABMR) für Pflegeberufe, Verwaltungsberufe und Kraftfahrer
  • Amputationsvisiten und Prothesenanpassungen
  • schulorthopädische Versorgungen, Schuhanpassungen und Kontrollabnahme
  • Hilfsmittelversorgung
  • EFL Test
  • Wundbehandlungen
  • Neuraltherapie
  • Akupunktur
  • Hypnose
  • psychologische Diagnostik und Therapie
  • internistische Diagnostik und Therapie (Kardiologie, Diabetes mellitus und Angiologie)

Aufnahmebedingungen BGSW / EAP / ABMR

Eine Berufsgenossenschaftliche Stationäre Weiterbehandlungsmaßnahme (BGSW) wird durch den zuständigen Durchgangsarzt verordnet, wenn ambulante Leistungen zur medizinischen Rehabilitation nicht mehr ausreichen. Die Berufsgenossenschaft nimmt die Terminabstimmung mit unserer Klinik vor. Die BGSW wird nach einem Behandlungsplan unter ärztlicher Verantwortung und unter Mitwirkung von besonders geschultem Personal in unserer Rehabilitations- und Kurparkklinik durchgeführt. Die Genehmigung und Kostenzusage zur BGSW erteilt die jeweilige Berufsgenossenschaft.

Bei Fragen zu unserer Fachabteilung für BGSW / ABMR und EAP sowie zu den geltenden Aufnahmebedingungen können Sie sich gerne an unsere Mitarbeiter wenden. Sie erreichen uns zu den Öffnungszeiten unter den angegebenen Kontaktdaten. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!