Hausordnung

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, werter Gast!

Die Mitarbeiter unserer Klinik geben ihr Bestes, damit Sie sich bei uns wohlfühlen und Ihr Rehabilitationsaufenthalt erfolgreich verläuft. Unterstützen Sie mit Ihrem Verhalten die Bemühungen um Ihre Gesundheit, nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitpatienten und auch auf die Mitarbeiter dieses Hauses. Wir möchten Sie in Ihrem eigenen Interesse auf einige wesentliche Dinge unserer Hausordnung hinweisen, die Sie bitte beachten wollen.

 

Aufenthalt

Ihre Rehabilitationsmaßnahme erstreckt sich grundsätzlich über den bewilligten Zeitraum. Eine Beurlaubung oder eine vorzeitige Beendigung der Maßnahme sind nur in besonderen Ausnahmefällen und nur mit Genehmigung des Chefarztes möglich.

Ab 15:00 Uhr können Sie Ihre Post aus dem Postfach entnehmen. Sie würden die Postverteilung sehr erleichtern, wenn Sie Ihren Briefpartnern die Zimmer-Nr. mitteilen würden. Wir bitten Sie, Ihr Zimmer am Abreisetag bis 8:00 Uhr zu räumen.

 

Alkohol/Drogen  

Das Mitbringen und der Genuss von Alkohol und Drogen sind in der Klinik nicht gestattet. Auf Verlangen der Kostenträger (Krankenkassen, Berufs-genossenschaften, Rentenversicherungsträger) wird dieses Verbot von der Klinik konsequent durchgesetzt. Patienten, die unter Alkohol- und Drogeneinfluss ihren Heilungsprozess verzögern oder den Klinikablauf und andere Patienten stören, können sofort entlassen werden.

Besucher

Alle Besucher melden sich bitte an der Rezeption. Um einen ungestörten Ablauf auf den Stationen zu gewährleisten, bitten wir Sie, Ihren Besuch im Foyer, im Cafe oder auf den Ebenen 2 A zu empfangen.

 

Brandschutz

Beachten Sie unbedingt während Ihres gesamten Aufenthaltes die Brandschutzordnung.

 

Elektrische Geräte

Außer Haartrockner, Rasierapparate und Laptops ist das Mitbringen und Benutzen anderer elektrischer Geräte verboten, da nicht auszuschließen ist, dass durch eigene mitgebrachte Geräte Störungen an unseren PC-gesteuerten Therapiegeräten oder am hauseigenen PC-Netz auftreten können.

 

Fahrstühle

Benutzen Sie zum Öffnen der Fahrstuhltüren ausschließlich die jeweiligen Bedienknöpfe.

 

Handtücher, Duschtücher, Badvorleger, Bademäntel, Wolldecken u.a.

Nach Ihrer Abreise werden wir uns vorbehalten, Ihnen für eventuell mitgenommene Klinikwäsche jeglicher Art, diese in Rechnung zu stellen.

 

Haustiere

Das Mitbringen und Halten von Tieren aller Art ist in der gesamten Klinik untersagt.

 

Rauchen

In unserer Klinik herrscht absolutes Rauchverbot. Dies gilt neben medizinischen Gründen insbesondere auch für Ihre Sicherheit in der Klinik. Die installierte Brandmeldeanlage registriert Rauchentwicklung und löst Feueralarm aus. Für dadurch entstandene Kosten werden Sie persönlich haftbar gemacht!

 

Ruhezeiten

Mittagsruhe ist in der Zeit von 12:30 Uhr bis 15:00 Uhr. Der Beginn oder das Ende Ihrer persönlichen Mittagsruhe kann durch die Behandlung verschoben sein. Nachtruhe ist von 22:30 Uhr bis 6:30 Uhr. Am Freitag, Samstag und am Tag vor einem Feiertag beginnt die Nachtruhe um 24:00 Uhr. Während der Nachtruhe ist die Klinik geschlossen.

 

Schutz vor Rassismus, Antisemitismus, Gewalt und Diskriminierung

Die Kurparkklinik Dr. Lauterbach-Klinik GmbH Bad Liebenstein bietet allen Gästen des Hauses Schutz vor Rassismus, Antisemitismus, Gewalt und Diskriminierung in jeder Form. In diesem Zusammenhang wird in unserer Klinik die verdeckte oder offene Zurschaustellung aller Symbole extremistischer Gesinnung nicht toleriert. Dazu zählen insbesondere die in den extremistischen Szenen verwendeten Bekleidungsmarken und Dresscodes, handschriftliche Verwendungen, Logos, Ton-/Bild-Träger, Körperschmuck, Handyklingeltöne und Internetseiten sowie deren Weiterverbreitung.

 

Schwimmhalle/Sauna

Die allgemeine Nutzung von Schwimmhalle und Sauna ist nur zu den vorgesehenen Öffnungszeiten möglich. Beachten Sie bitte die besonderen Hinweise und befolgen Sie unbedingt die Anweisungen des Aufsichtspersonals.

 

Unfälle

Bei Verletzungen während Ihres Klinikaufenthaltes melden Sie sich bitte unverzüglich beim Stationsarzt oder der Schwester. Bei Unfällen im Klinikgelände sind Sie im Allgemeinen versichert.

 

Wertsachen

In jedem Patientenzimmer befindet sich ein abschließbares Fach. Dieses ist für Papiere oder andere wichtige Gegenstände vorgesehen. Wertvolle Gegenstände und größere Bargeldbeträge sollten Sie in die Patientenverwaltung (Rezeption) oder bei den Kreditinstituten zur Aufbewahrung in den Safe geben. Bei Verlust dieser im Safe aufbewahrten Dinge übernimmt die Klinik die Haftung. Die Klinik haftet für Schäden, die dem Patienten selbst oder an eingebrachten Sachen entstehen, nur, wenn Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit durch Personen, die in einem Dienst- oder Angestelltenverhältnis der Klinik stehen, vorliegen. Eine Haftung nach §§ 701 und 702 des BGB ist ausgeschlossen.

 

Unterbrechung des Aufenthaltes

Eine Unterbrechung des Aufenthaltes oder Beurlaubung ist von den Kostenträgern nicht vorgesehen. Im dringenden Ausnahmefall setzen Sie sich bitte mit den Chefärzten in Verbindung. Wünsche und Anliegen Wünsche oder Beanstandungen tragen Sie bitte rechtzeitig Ihrer Stationsschwester oder Ihrem Arzt vor. Sie können sich jederzeit auch an die Chefärzte und das Hausmanagement wenden.

 

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung
und wünschen Ihnen einen erfolgreichen Rehabilitationsaufenthalt
in unserer Klinik!