Herzlich willkommen in der Kurparkklinik Dr. Lauterbach-Klinik.

Wir freuen uns, Sie bald in unserem Hause begrüßen zu dürfen. Um Ihnen die Anreise zu erleichtern und Ihren Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten, haben wir für Sie einige Informationen und Tipps zusammengestellt.

Eine gute Anreise wünscht Ihnen das Team der Kurparkklinik Dr. Lauterbach-Klinik!

Einweisungsweg

Am Anfang einer Reha-Maßnahme in der Kurparkklinik Dr. Lauterbach-Klinik steht das Gespräch mit ihrem Hausarzt / Ihrer Hausärztin oder einem sonstigen behandelnden Arzt oder Psychotherapeuten. Von ihm / ihr erhalten Sie eine medizinische Verordnung.

Grundsätzlich können Sie die Rehabilitation auf eigene Kosten durchführen. Aber in fast allen Fällen besteht ein Anspruch darauf, die Kosten ganz oder teilweise erstattet zu bekommen. Dazu ist ein Antrag einzureichen, den Sie bei Ihrer zuständigen Krankenkasse erhalten.


Anspruch auf Kostenerstattung haben:

  • Arbeiter und Angestellte sowie Arbeitslose, die eine bestimmte Zeit rentenversichert waren bzw. es noch sind
  • Mitglieder einer gesetzlichen Krankenkasse
  • Nichterwerbstätige Hausfrauen/Hausmänner, Rentner(innen)
  • Kinder, sofern sie über einen Familienangehörigen mitversichert sind
  • Beamte oder Angestellte im öffentlichen Dienst
  • Landwirte
  • Versorgungsberechtigte
  • Sozialhilfeempfänger

Ob Sie eine Zuzahlung leisten müssen, können Sie bei Ihrer Renten- oder Krankenversicherung erfragen.


Ablauf des Bewilligungsverfahrens - Rentenversicherung

  • Reha-Verordnung/Attest durch den Arzt
  • Vertrauensarzt/Gutachter
  • Bewilligung einer stationären medizinischen bzw. ganztägig ambulanten Rehabilitation (bei Ablehnung: Antrag an die Krankenkasse)

 
Ablauf des Bewilligungsverfahrens - Krankenversicherung

  • Reha-Verordnung durch den Arzt
  • Gutachten durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen (MdK), falls von der Krankenkasse gefordert
  • Bewilligung einer stationären medizinischen bzw. ganztägig ambulanten Behandlung nach §40 Abs. 2 SGB V

Anreiseinformationen

Die ersten Schritte in der Kurparkklinik Dr. Lauterbach-Klinik:
 

1. Anreise

Die Anreise sollte zwischen 11:00 und 13:00 Uhr erfolgen.
 

2. Rezeption

Beim Eintreffen in der Kurparkklinik Dr. Lauterbach-Klinik melden Sie sich bitte an der Rezeption. Hier erhalten Sie Ihren Zimmerschlüssel und weitere wichtige Informationen zu Ihrem Aufenthalt in unserem Haus.


3. Zimmer

Unsere Schwestern begleiten Sie anschließend zu Ihrem Zimmer und erklären Ihnen dort die Notrufanlage, mit der Sie im Notfall Hilfe erreichen können.


4. Speisesaal

Unsere Klinik verfügt über einen großzügig gestalteten Speisesaal. Jeder Patient bekommt einen Platz durch unser Servicepersonal zugewiesen. Am Anreisetag erfolgt die Platzvergabe während der Essenszeit ab 12:30 Uhr. Ab 17:00 Uhr erklären wir Ihnen unser Buffet und die weiteren Abläufe im Speisesaal.

Auf Wunsch erhalten Sie eine Wasserflasche (Preis 1,- EUR) zur Nutzung des Trinkwasserspenders.


5. Pflegerische Aufnahme

In Ihrem Stationszimmer findet am Anreisetag die pflegerische Aufnahme statt und die Aufnahme durch Ihren behandelnden Stationsarzt. Dazu bringen Sie bitte Ihren ausgefüllten Aufnahmebogen sowie ggf. Ihre Medikamente mit. Sie erhalten Ihren Therapieplan für die erste Behandlungswoche am nächsten Morgen durch Ihre Stationsschwester.

Checkliste von A bis Z

Was Sie wissen sollten:

 
Anreise mit der Bahn

Bad Liebenstein ist mit den Zügen der Deutschen Bahn AG mit dem Zielbahnhof Eisenach erreichbar. Nach dem aktuellen Busfahrplan fahren werktags stündlich von Eisenach Busse nach Bad Liebenstein (Abfahrt ab Eisenach Busbahnhof ZOB, Linie 140 / 145) – Ankunft Bad Liebenstein Haltestelle Heinrich-Mann-Klinik,Tourist- Information, Kurzentrum). Bitte richten Sie ihre Anreise möglichst so ein, dass Sie zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr in Bad Liebenstein eintreffen.


Anreise mit dem PKW

Das Anfahren der Klinik ist nur zum Be- und Entladen möglich. In der gesamten Kurzone ist absolutes Parkverbot. Die Stadtverwaltung Bad Liebenstein stellt Ihnen für die Zeit Ihres Aufenthaltes einen Parkplatz gegen Gebühr zur Verfügung. Die Parkkarten können Sie bei Anreise bei den Mitarbeiterinnen der Rezeption käuflich erwerben (Monatsticket).

 
Ärztliche Befunde

Vorhandene Röntgenaufnahmen (auch wenn sie älteren Datums sind), EKG-, Labor- oder sonstige Befunde von Ihrem behandelnden Arzt bitte mitbringen, damit Doppeluntersuchungen vermieden werden. Die Rückgabe dieser ärztlichen Unterlagen erfolgt nach Beendigung der Rehabilitationsmaßnahme.

 
Bekleidung

  • Für die physiotherapeutischen Behandlungen benötigen Sie Bademantel, Badehandtuch und Badeschuhe. Für das Sporttraining benötigen Sie Sportbekleidung sowie Sportschuhe (weiße Sohle) und festes Schuhwerk. Sofern gewünscht, bringen Sie bitte auch Ihre Nordic-Walking- oder Trekkingstöcke für die selbstständige Freizeitnutzung mit.
  • Für ihren privaten Gebrauch bringen Sie bitte einen Fön mit.
  • Wetterfeste Bekleidung empfiehlt sich für eigene Unternehmungen.


Gelegenheit macht Diebe

Bitte verzichten Sie deshalb auf das Mitbringen von Schmuck und Wertgegenständen.


Gepäck

Nutzen Sie bei der Bahnreise die Möglichkeit, Ihr Gepäck als Haus-Haus-Gepäck an die Kurparkklinik aufzugeben. Kennzeichnen Sie die Gepäckstücke mit Ihrer Heimatanschrift und der unserer Klinik. Hinweis: Da es zur verspäteten Gepäckzustellungen kommen kann, bitten wir Sie, ein Handgepäck mit den für Sie wichtigsten Utensilien mit zu nehmen. Bitte lösen Sie Ihre Gepäckscheine für das Haus-Haus-Gepäck für die Hin- und Rückfahrt. (Bitte klären Sie die Kostenübernahme im Vorfeld mit Ihrem zuständigen Kostenträger)

Kurparkklinik Dr. Lauterbach Klinik GmbH
Herr Max Mustermann
Heinrich-Mann-Straße 5
36448 Bad Liebenstein

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Hermes-Logistik-Gruppe (Tel.-01806 236723).

DRV-Bund-Patienten nutzen bitte den der Einladung beiliegenden Reisekostengutschein zur Fahrkartenbestellung sowie zum Gepäckversand über die DB Dialog Telefonservice GmbH.


Handtücher

werden von der Klinik gestellt. Ein Badetuch bzw. Saunatuch sollten Sie möglichst selbst mitbringen.


Haustiere

Haustiere können nicht in die Klinik - auch nicht besuchsweise - mitgebracht werden.


Hilfsmittel

Bitte bringen Sie sämtliche derzeit benutzte medizinische Hilfsmittel, wie z. B. Rollstuhl, Gehhilfen, Einlagen, Spezial-, Kopf- oder Sitzkissen, Kompressionsstrümpfe usw. mit.


Hygieneartikel

In Ihrem Gepäck sollten sich alle Artikel der persönlichen Körperpflege befinden.


Internet

  • Im Clubraum 2a steht Ihnen ein Internetterminal mit Münzeinwurf zur Verfügung.
  • Des Weiteren ist per Internetmodul eine Nutzung des Internets mit dem eigenen Laptop in jedem Zimmer möglich. Gegen eine Kaution von 30,00 Euro können Sie an der Rezeption besagtes Modul leihen. Für die Internetnutzung während Ihres gesamten Rehabilitationsaufenthaltes berechnen wir eine Pauschalgebühr von 20,00 EUR.


Medikamente

Bitte bringen Sie alle Medikamente, die Sie zurzeit einnehmen, für die voraussichtliche Dauer Ihres Aufenthaltes mit.


Sonstiges

Denken Sie daran, Ihre Brille, Sehhilfe, Hörgerät, Schreibutensilien, Wecker und was sonst für Sie wichtig ist, mit einzupacken.


Telefon

In Ihrem Zimmer steht ein Telefon bereit, das wir für Sie einrichten. Die Preise nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage.


Versichertenkarte

Bitte denken Sie daran, die Versichertenkarte Ihrer Krankenkasse mitzubringen. Sie benötigen diese für etwaige fach- bzw. zahnärztliche Behandlungen außerhalb der Klinik.

Zuzahlungspflicht - Was gibt es zu beachten?

Ist ein Patient nicht durch die Krankenkasse befreit, so ist hier je Kalendertag eine Zuzahlung von 10 EUR pro Tag zu entrichten. Der An- und Abreisetag ist als je 1 Tag zu berücksichtigen.

Bei einer Anschlussheilbehandlung (AHB) ist eine Zuzahlung von längstens 28 Tagen im Kalenderjahr zu entrichten. Der Krankenhausaufenthalt wird hierbei berücksichtigt und somit angerechnet. Teilstationäre / ambulante Patienten zahlen je tatsächlichen Behandlungstag 10 EUR nach den gleichen Regeln wie oben.

Die Zuzahlung sollte in bar oder mit EC-Karte erfolgen (keine Kreditkarten!).

Die Zuzahlungsbeiträge werden laut § 40 sowie § 61 Abs. 2 SGB V erhoben und an die Krankenkasse weitergeleitet.

Patienten, deren Kostenträger eine Rentenversicherung ist, zahlen in unserer Einrichtung nicht zu. Die Zuzahlung wird direkt vom Rentenversicherungsträger erhoben.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Befreiung von der gesetzlichen Zuzahlung möglich. Bitte fragen Sie hier vor der Anreise Ihren Leistungsträger und lassen sich die Befreiung schriftlich bescheinigen.

Die Zuzahlungspflicht besteht nicht:

  • bei Patienten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
  • bei berufsgenossenschaftlicher Heilbehandlung
  • bei Vorlage einer Befreiung der Zuzahlungspflicht

 
Bei weiteren Fragen stehen unsere Mitarbeiterinnen in der Kasse gern zur Verfügung.

Kriterien für Ihre Klinik-Wahl

Nach SGB IX § 9 wird Ihnen ein Wunsch- und Wahlrecht eingeräumt, mit dem Sie Ihren Vorschlag für Ihre "Wunschklinik" aktiv ausüben können. Ihr Rehabilitationsträger muss Ihren berechtigten Wünschen entsprechen.

In der Regel informiert Sie Ihr behandelnder Arzt oder der Sozialdienst eines Krankenhauses über die Möglichkeiten einer Anschlussbehandlung oder einer medizinischen Rehabilitation. Sie selbst können bei der Auswahl der richtigen und besten Fachklinik aber auch recherchieren. Das Internet und die Homepages der Kliniken bieten meist einen aussagekräftigen Überblick über Leistungs- und Qualitätsangebot.

Gute Kliniken veröffentlichen auf freiwilliger Basis einen Qualitätsbericht, der einen transparenten Einblick in die Klinik bietet. Nicht zuletzt entscheidend für Ihren Rehabilitationserfolg ist Lage, Service und Ausstattung der Klinik, die Ihren Ansprüchen entsprechen sollten.

Nachdem Sie Ihren Rehabilitationsantrag bei Ihrem Rehabilitationsträger (Rentenversicherung, Krankenkasse, Unfallversicherung) eingereicht haben, wird dieser geprüft und entschieden, ob und in welcher Klinik Ihre Weiterbehandlung stattfinden wird.

Wurde in diesem Bescheid Ihrem Antrag auf die gewünschte Rehabilitationsmaßnahme und/oder Ihrem Wahlrecht nicht entsprochen, haben Sie die Möglichkeit, binnen vier Wochen schriftlich zu widersprechen. Prüfen Sie in beiden Fällen die Begründung genau. Gemeinsam mit der Klinik Ihrer Wahl lassen sich in den meisten Fällen getroffene Entscheidungen rückgängig machen und Aussagen entkräften. Wir bitten Sie – mit einem entsprechenden Hinweis auf Ihr Recht – schriftlich um eine Ummeldung in die Ihrerseits gewünschte Fachklinik.

Nicht selten werden Zuzahlungen gefordert, wenn Sie Ihre Wunschklinik einfordern. Das Gesetz sieht eine Zuzahlungspflicht nicht vor, da die medizinische Rehabilitation zu den Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung zählt.
 

Antrag: Wunsch- und Wahlrecht ohne Grund - pdf-Datei »

Antrag: Wunsch- und Wahlrecht mit Grund - pdf-Datei »

Kostenträger & Zulassungen

In der Kurparkklinik Dr. Lauterbach-Klinik werden stationäre und ganztägig ambulante Anschlussheilbehandlungsmaßnahmen (AHB) und Rehabilitationsmaßnahmen (Heilverfahren) für Rentenversicherungsträger, gesetzliche Krankenkassen, private Krankenversicherungen (Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V) und andere Sozialträger durchgeführt. Die Klinik ist beihilfefähig nach §§ 6 und 7 der Beihilfeverordnung.

 
Kostenträger einer Reha-Maßnahme sind:

  • Rentenversicherung: für Personen, die rentenversichert sind oder es eine bestimmte Zeit lang waren
  • Krankenkasse: für Personen, die krankenversichert sind, sowie für Rentner(innen), Hausfrauen/Hausmänner und Kinder, die selbst oder als Familienmitglied krankenversichert sind
  • Sozialamt: für Personen, die weder renten- noch krankenversichert sind und nach dem Sozialhilfegesetz als heilbedürftig gelten
  • Unfallversicherungsträger, Berufsgenossenschaft: nach einem Arbeitsunfall (einschließlich Wegeunfall, auch bei Schulbesuch)
  • Beihilfestelle: für Angehörige des öffentlichen Dienstes (soweit kein anderer Anspruch besteht)
  • Hauptfürsorgestelle: bei ungeklärter Zuständigkeit

Was kostet was? Die Gebührenliste des Hauses.

  • Mahlzeiten / Übernachtungen für mitreisende Angehörige / Gäste
    • Frühstück: 5,40 EUR
    • Mittagessen: 7,50 EUR
    • Abendessen: 6,70 EUR
    • Übernachtung : 40,40 EUR (Aufbettung im Einzel- Zimmer des Patienten - Komfortliege)  inkl. Schwimmhallen- und Saunanutzung
  • Netznutzungs- Gebühr für TV: 5,00 EUR pro Aufenthalt / Patient
  • Vlieslaken für Behandlungen: 1,00 EUR pro Stück
  • Ausleih- Gebühr Bademantel: 10,00 EUR pro Stück
  • Parkplatz Stadt Bad Liebenstein:
    • 9,50 EUR/Woche
    • 25,00 EUR/Monat
  • Internet: (nach Verfügbarkeit)
    • 30,00 EUR Kaution für Anschlussmodul
  • Waschmaschine: 3,60 EUR/Münze
  • Wäschetrockner: 3,60 EUR/Münze
  • Gebühr Kopien / Fax: 0,50 EUR/Seite
  • Tiefgaragenplatz für PKW: 2,90 EUR/Tag
  • Tiefgaragenplatz für Krad: 1,90 EUR/Tag
  • Telefon:
    • keine Grundgebühr:
    • 0,50 EUR/Einheit für Festnetznummern (Ortsnetz: 2 min - 1 Takt, Fernnetz: 1 min - 1 Takt)
    • 0,80 EUR/Einheit für Handynetze (1 min - 4 Takte)

Das Aufnahmeteam

 

Sina Grebner

Leiterin Patientenmanagement
Telefon: 03 69 61 / 79-651
Fax: 03 69 61 / 79-425
info@dr-lauterbach-klinik.de


Marion Thiel (Aufnahme)

Telefon: 03 69 61 / 79-403
Fax: 03 69 61 / 79-425
info@dr-lauterbach-klinik.de

 
Silvia Hempel (Aufnahme)

Telefon: 03 69 61 / 79-402
Fax: 03 69 61 / 79-425
info@dr-lauterbach-klinik.de