Therapie

Die Kurparkklinik Dr. Lauterbach möchte ihren Kunden als Rehaklinik für die Fachbereiche Kardiologie, Angiologie und Diabetologie ein umfangreiches Angebot an Therapieformen und medizinischen Leistungen bieten. Dabei liegt das Ziel unserer täglichen Arbeit in der Verbesserung des gesundheitlichen Zustandes unserer Patienten oder mindestens in der Stabilisierung dessen. 

1. Physiotherapie

Die Physiotherapie ist eine Therapieform, die die Wiederherstellung, die Verbesserung aber mindestens den Erhalt der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit eines Patienten zum Ziel hat. Die Kurpark- und Rehabilitationsklinik Dr. Lauterbach bietet den betroffenen Patienten spezifische Trainingseinheiten und die äußerliche Anwendung von Heilmitteln durch einen Physiotherapeuten an. Zu diesen Methoden der Krankengymnastik zählen folgende Anwendungen: 

  • Schwimmtherapie
  • Aquagymnastik
  • Elektrotherapie
  • Hydro- und Balneotherapie
  • Physikalische Therapie
  • Massagen

2. Sporttherapie

Die Sporttherapie ist eine nichtmedikamentöse Behandlungsmaßnahme im Rahmen der Vorbeugung von Sekundärschäden, der Förderung von gesundheitlichem Verhalten und der Rehabilitation des Gesundheitszustandes unserer Patienten. Der Bereich der Sport- und Bewegungstherapie der Kurparkklinik Dr. Lauterbach in Bad Liebenstein hat das Ziel physische und soziale Beeinträchtigungen zu überwinden. Die Kompensierung und Regenerierung gestörter körperlicher Funktionen sowie seelischer und sozialer Verhaltensweisen der Patienten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit geschulten Sporttherapeuten. Die wesentlichen Methoden der Sporttherapie unserer Klinik sind:

  • Medizinische Trainingstherapie (gerätegestützte Krankengymnastik)
  • Nordic Walking
  • Terraintraining
  • Ergometertraining / Bewegungstrainer

3. Klinische Psychologie

Als Teilgebiet der angewandten Psychologie hat diese Therapieform das Ziel psychische Erkrankungen, psychische Störungen sowie deren Auswirkungen wissenschaftlich zu untersuchen und zu behandeln. Im Mittelpunkt der täglichen Arbeit steht die Betrachtung biologischer, sozialer, entwicklungs- und verhaltensbezogene sowie kognitiver und emotionaler Grundlagen der Psychologie, um anschließend den Gesundheitszustand betroffener Patienten durch folgende psychologische Beratungen und Behandlungen zu verbessern. 

  • Psychodiagnostik
  • Psychologische Einzelgespräche
  • Psychoedukative Gruppe Schmerzbewältigung
  • Tabakentwöhnung
  • Entspannungstherapie
  • Konzentrations- und Gedächtnistraining
  • Vortrag Herzkurs

4. Diabetesberatung

Neben der Ernährungsberatung stellt die Diabetesberatung vor allem für Patienten im Fachbereich Diabetologie einen Schwerpunkt der Rehabilitation dar. Das Ziel dieser Therapieform liegt in der Beratung und Betreuung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2, Gestationsdiabetes oder Schwangeren zum Umgang der Zuckerkrankheit. Die Diabetesberatung soll Betroffenen die diabetesgerechte Ernährung erleichtern, Folgeerscheinung mindern und die Lebensqualität der Patienten steigern. Folgende Beratungen und Therapiemaßnahmen sind Teil der Diabetesberatung:

  • Diabetesschulungen für Typ 1 und Typ 2 Patienten
  • Pumpenschulungen für Typ 1 Patienten
  • Hypertonieschulungen
  • Hypoglykämiewahrnehmungstraining
  • Aktives Training mit Dosisanpassung (Sport und Hypoglykämie)
  • Neurologische Untersuchung mittels Fußstatus

5. Ernährungsberatung

Vor allem für Patienten im Fachbereich Kardiologie, Angiologie und Diabetologie ist die Ernährungsberatung eine wesentliche Therapiemaßnahme. Eine Analyse der Ernährung und der Nahrung der Patienten zeigt die ernährungspsychologische, biochemische und allergologische Zusammensetzung auf, um die Ursache ernährungsbedingter Krankheiten zu finden. Zusätzlich werden die Themen Essverhalten, Körperbewusstsein und Sport in Verbindung mit der Lebensführung betrachtet. Die wesentlichen Methoden der Ernährungsberatung sind folgende Schwerpunkte:

  • Erstellung einer Ernährungsanamnese
  • Ernährungsmedizinische Beratung und praktisches Üben in der Lehrküche
  • Genusstraining
  • Einkaufstraining

Bei verschiedenen Intoleranzen oder Allergien erfolgt eine individuelle Kostabsprache sowie die Zubereitung von Sonderkost.

6. Sozialdienst

Im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen erbringen die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter der Kurparkklinik Dr. Lauterbach-Klinik in der medizinischen Rehabilitation Leistungen zur persönlichen, sozialen und beruflichen Integration von Patienten. Sie unterstützen die Patienten bei der (Wieder-) Herstellung einer autonomen Lebenspraxis.

Die Reha-Beratung in der Klinik informiert über folgende Themen:

  • Wirtschaftliche Sicherung während und nach der Rehabilitation
  • Stufenweise Wiedereingliederung / Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Schwerbehindertenrecht
  • Nachsorgeprogramme und Präventionsprogramme
  • Betreuungsrecht
  • Beratung, Organisation und Umsetzung der passgenauen Anschlussversorgung in Zusammenarbeit mit dem Patienten, seinem sozialen Umfeld und den nachstationären Diensten und Einrichtungen
  • Vermittlung von Rehafachberatung der Rentenversicherungsträger
  • Vermittlung zu Selbsthilfegruppen oder sonstigen Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Sozialhilfe
  • Rentenfragen
  • Angehörigengespräche

Kontakt zum Fachbereich

Jörg Kowalski
Chefarzt Innere Medizin
FA Innere Medizin
Kardiologie/Diabetologie
Sozialmedizin
 
Ansprechpartner und Terminvereinbarung
Frau Kerstin Anders (Chefarztsekretariat)

Telefon:   03 69 61 / 79-420
Fax:03 69 61 / 79-187
E-Mail:kerstin.anders@dr-lauterbach-klinik.de