Zuzahlungspflicht -Was gibt es zu beachten?

Ist ein Patient nicht durch die Krankenkasse befreit, so ist hier je Kalendertag eine Zuzahlung von 10 EUR pro Tag zu entrichten. Der An- und Abreisetag ist als je 1 Tag zu berücksichtigen.

Bei einer Anschlussheilbehandlung (AHB) ist eine Zuzahlung von längstens 28 Tagen im Kalenderjahr zu entrichten. Der Krankenhausaufenthalt wird hierbei berücksichtigt und somit angerechnet. Teilstationäre / ambulante Patienten zahlen je tatsächlichen Behandlungstag 10 EUR nach den gleichen Regeln wie oben.

Die Zuzahlung sollte in bar oder mit EC-Karte erfolgen (keine Kreditkarten!).
Die Zuzahlungsbeiträge werden laut § 40 sowie § 61 Abs. 2 SGB V erhoben und an die Krankenkasse weitergeleitet.

Patienten, deren Kostenträger eine Rentenversicherung ist, zahlen in unserer Einrichtung nicht zu. Die Zuzahlung wird direkt vom Rentenversicherungsträger erhoben.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Befreiung von der gesetzlichen Zuzahlung möglich. Bitte fragen Sie hier vor der Anreise Ihren Leistungsträger und lassen sich die Befreiung schriftlich bescheinigen.

Die Zuzahlungspflicht besteht nicht:

  • bei Patienten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
  • bei berufsgenossenschaftlicher Heilbehandlung
  • bei Vorlage einer Befreiung der Zuzahlungspflicht

Bei weiteren Fragen stehen unsere Mitarbeiterinnen in der Kasse gern zur Verfügung.

Aufnahme

Bei Fragen zur Kostenregelung und zu Vorgesprächen erhalten Sie Informationen über unser kostenfreies Service-Telefon 0800 / 00 79 800 oder unser Aufnahmeteam
 
Marion Thiel (Aufnahme)

Telefon: 03 69 61 / 794-03
Fax: 03 69 61 / 794-25
E-Mail: marion.thiel@dr-lauterbach-klinik.de

Silvia Hempel (Aufnahme)
Telefon: 03 69 61 / 794-02
Fax: 03 69 61 / 794-25
E-Mail: silvia.hempel@dr-lauterbach-klinik.de